Bergwacht

DruckversionSeite via E-Mail versenden

Zunehmende Freizeitaktivitäten im Gebirge und im unwegsamen Gelände fordern vermehrt ihre Opfer, im Sommer durch Bergsteigen und Bergwandern, im Winter durch Skilauf in alpinen Gebieten und in Mittelgebirgen. Auch Naturkatastrophen, wie zum Beispiel Lawinenunglücke, können für Leib und Leben eine große Gefahr bedeuten. Die Männer der Bergwacht sind auf solche Situationen vorbereitet, durch sehr gute körperliche Kondition, eine perfekte Ausbildung und mit hervorragendem technischen Gerät.

DRK Kreisverband Bad Salzungen - Bergwacht Thüringen LogoZur Rettung der bedrohten Natur in den Alpenregionen bereits 1920 in München gegründet, wandelte sich die Bergwacht entsprechend den gewachsenen Anforderungen von einer Naturschutzorganisation mehr und mehr zur Rettungsorganisation.

Zusammengeschlossen in Bereitschaften leisten die Männer der Bergwacht ausschließlich ehrenamtlichen Dienst. Auch Aufgaben im Rahmen des Naturschutzes bestimmen den dienstlichen Alltag. Zur Winterzeit leistet die Bergwacht Dienst in den Touren- und Pistenskigebieten, an Loipen und bei Sportveranstaltungen.

Bergwachtangehörige aus Thüringen bemühen sich um die berg- und wintersporttreibende Bevölkerung in der Ostrhön und im Thüringer Wald.

Neben den engen Kontakten der einzelnen Verbände und ständigen Erfahrungsaustausch untereinander arbeitet die Bergwacht auch mit der Bundeswehr eng zusammen; deren Hubschrauber sind für Übung und Einsatz unabdingbar.

Die Mitgliedschaft in der "Internationalen Kommission für alpines Rettungswesen (IKAR)" ermöglicht der Bergwacht in der Bundesrepublik Deutschland die Teilnahme und Mitsprache an der technischen und einsatztaktischen Entwicklung des internationalen Bergrettungswesens.

Aufgaben der Bergwacht:

  • Durchführung des Rettungs- und Sanitätsdienstes in den Mittelgebirgen Thüringen
  • Einsatz bei Unglücksfällen und Katastrophen
  • Vermisstensuche und Totenbergung
  • Mitwirkung im Natur-, Landschafts- und Umweltschutz
  • Beseitigung besonderer Gefahrenquellen im Wald

aktive Mitgliedschaft in der Bergwacht:

  • Kinder und Jugendliche bis 16. Jahre im Jugendrotkreuz
  • ab dem 16. Lebensjahr können Männer und Frauen aktiv in der Bergwacht mitmachen
  • aktiv mitwirken können Sie auch mit einer erfolgreich abgeschlossenen Ausbildung (nach 2 Jahren)

Folgende Ausbildung bekommt man in der Bergwacht:

  • Erste Hilfe
  • Sanitätsdienst A,B,C
  • BOS-Funk
  • Sommer-Rettung (z.B. Klettern)
  • Winter-Rettung (z.B. Skifahren)
  • Naturschutz
  • Umgang mit moderner Technik (Fahrzeuge, Motorschlitten)

Interesse an einer Mitgliedschaft?

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an den Bergwachtvorsitzenden Ronny Merten.