Wohnheim Schweina

DruckversionSeite via E-Mail versenden

Das DRK hat sich die Arbeit mit Behinderten und für Behinderte zur Aufgabe gemacht. Die Grundsätze des Roten Kreuzes - Menschlichkeit, Unparteilichkeit, Neutralität, Freiwilligkeit, Einheit, Unabhängigkeit, und Universalität gelten wie in allen Bereichen auch in der Behindertenhilfe.

Das Gesamtziel der Behindertenhilfe ist die Schaffung von Voraussetzungen, um Menschen mit Behinderungen gemäß ihren Fähigkeiten und Bedürfnissen in das Leben der Gemeinschaft zu integrieren bzw. ihnen ein weitgehend selbstständiges Leben zu ermöglichen.

Der DRK Kreisverband Bad Salzungen e.V. des Deutschen Roten Kreuzes ist dem DRK Landesverband Thüringen als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege angeschlossen. Seit 1992 ist der DRK Kreisverband Bad Salzungen e.V. Träger des Wohnheimes für seelisch behinderte und psychisch kranke Menschen. 15 Jahre lang war dieses Wohnheim 2km von der Ortschaft Gumpelstadt mitten in einem Waldgebiet zu finden.

Aufgrund der unzumutbar gewordenen Wohnbedingungen und der fehlenden Integrationsmöglichkeiten für die Bewohner in dem ehemaligen DRK Wohnheim wurde ein Neubau drigend erforderlich. Das Wohnheim für seelisch behinderte und psychisch kranke Menschen befindet sich nun etwas außerhalb von Schweina, Ortseingang Bad Liebenstein.

 

Unser Wohnheim ist eine Einrichtung der Eingliederungshilfe gemäß § 53 SGB XII, daher streben wir als übergeordnetes Ziel die Ermöglichung der Teilhabe, Mitwirkung und Mitgestaltung am gesellschaftlichen Leben an. Wir wollen die Lebensqualität des behinderten Menschen fördern, orientiert an seinen vorhandenen Fähigkeiten, Fertigkeiten (Ressourcen) und Wünschen. Wichtig hierbei sind sowohl die Wahrung der Individualität und Identität als auch der Erhalt und die Förderung der Selbstständigkeit und Eigenverantwortung. Zeitgemäße Wohn- und Lebensqualität sowie der Zugang zum gesellschaftlichen Umfeld sollen für eine Normalisierung der Lebensbedingungen sorgen und dabei helfen, soziale Beziehungen auch außerhalb des Wohnheimes zu knüpfen. Hilfreich sind dabei die verlässlichen sozialen Bezüge innerhalb der Wohngruppe, die Einübung der Regeln des Zusammenlebens, Freunschaften bzw. Partnerschaften unter den Bewohnern.

In den Bereichen Beratung, Betreuung und Rehabilitation gibt es in unserer Einrichtung eine vergleichbare Vielfalt der Angebote und Ausstattungen wie für jeden Bürger.